Immobilienkredite

Eigentumswohnungen oder Immobilien zählen zu den populärsten Anlageformen für die Altersvorsorge. Der sich daraus ergebende Vorteil ist, dass man diese Altersvorsorge bereits hier und jetzt nutzen kann. Dennoch ist der Kauf einer Wohnung der Bau eines Hauses mit einem sehr hohem finanziellen Aufwand verbunden, der meist nicht ohne eine zusätzliche Finanzierung aufgebracht werden kann. Kredite, die zu diesem Zweck ausgegeben werden, bezeichnet man gemeinhin als Immobilienkredite. Immobilienkredite sollen Menschen ermöglichen, sich die eigenen vier Wände leisten zu können, ohne aktuell über die notwendigen Mittel zu verfügen.

Immobilienkreditanbieter

Kredite, egal von welchem Anbieter diese vergeben werden, sind vor einer Gewährung des Kredits an gewisse Bedingungen gebunden. Für die Bank oder das Kreditinstitut ist es in erster Linie wichtig sicherzustellen, dass der Kreditnehmer fähig und willig ist, den Kredit im festgelegten Maße zu bedienen und fristgerecht zurückzuzahlen. Daher ist das Vorweisen eines festen Arbeits- oder Einkommensverhältnisses eine absolute notwendige Voraussetzung, um an einen Kredit zu gelangen. Sollten Sie allerdings aktuell mit einem negativen Schufaeintrag zu kämpfen haben, dürfte es so gut wie unmöglich sein, einen Immobilienkredit bei einer deutschen Bank zu bekommen. Alternativ bieten Banken im Ausland Finanzierungen trotz Schufa an, die jedoch ebenso ein festes Einkommensverhältnis voraussetzen.

Weiterhin achten Banken darauf, dass der/die Kreditnehmer(in) nicht nur rein rechnerisch in der Lage ist, die Kreditraten zu bezahlen, sondern auch darauf, dass die monatliche Kreditbelastung den Lebensstandard des Einzelnen nicht zu stark einschneidet.

Das geforderte Finanzierungskonzept einer Immobilie kann man Bank zu Bank unterschiedlich sein. So gibt es Finanzierungsmodelle, bei denen über den Immobilienkredit zunächst die gesamten Anschaffungs- oder Baukosten getragen werden oder aber es wird gefordert, dass der Kreditnehmer einen gewissen Anteil an den Kosten in Form von Startkapital bereits besitzt. Nicht nur zwischen diesen beiden Finanzierungsmodellen, sondern auch generell unterscheiden sich zudem die angeboteten Zinssätze der einzelnen Kreditinstitute. Daher sollten Sie in jedem Fall immer verschiedene Anbieter miteinander vergleichen, damit Sie nicht unnötig Geld ausgeben.

Ein zu teurer Kredit mit zu hohem effektiven Zinssatz kann sich über einen längeren Zeitraum (die Laufzeiten von Immobilienkrediten sind meist recht lang aufgrund der relativ hohen Finanzierungssummen) als äußerst kostspieliger Fehltritt herausstellen. Aber der Wettbewerb belebt auch hier das Geschäft. Es gibt mittlerweile eine Viezahl an Kreditanbietern, die Immobilienkredite anbieten, ein umfassender und intensiver Vergleich ist hier mehr als lohenswert.

Sollten Sie sich dann für einen Anbieter mit den für Sie besten Konditionen entschieden haben, kann es leider auch vorkommen, dass Ihr Kreditwunsch abgelehnt wird. Dann sollten Sie nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, sonder es vielleicht bei Ihrer Zweitwahl versuchen. Oftmals unterscheiden sich nämlich auch die Bewilligungskriterien der einzelnen Institute massiv.

Für einzelne Berufsgruppen, primär Beamte, bieten zudem einige Banken spezielle Tarife an, die maßgeschneidert auf die Zielgruppe oft sehr günstig sind. Aber auch hier gilt: Vergleichen lohnt sich.